PROJEKT: Das nationalsozialistische Deutschland (Entstehung, Gleichschaltung, Jugend, Terror, Rassenwahn, Judenverfolgung, Widerstand)


PROJEKT: Entdeckungsreise im nationalsozialistischen Deutschland (Paararbeit mit Plakaten)

Deutschland wird eine nationalsozialistische Diktatur

  • Die Demokratie im Angriff
    • Nach dem Ersten Weltkrieg die Friedensverträge waren besonders schlecht für Deutschland
    • Ursache: die Diplomatie von Frankreich (deshalb erbitterter Gegner für Deutschland)
    • Frankreich: Deutschland muss klein sein und viel zahlen (Wiedergutmachung)
    • In Deutschland war damals Elend und Arbeitslosigkeit, die Menschen wollten nichts zahlen, deshalb extremistische Bewegungen: Linksextremen (forderten eine kommunistische Diktatur), Rechtsextremen (gegen Kommunismus, man braucht ein „starker” Mann)
  • Der Aufstieg des Nationalsozialismus
    • Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) unter Adolf Hitler war am Anfang klein (1920)
    • Ziele der Partei:
      • Schaffung eines Großdeutschlands
      • Abänderung der Friedensverträge
      • Erwerb von Kolonien
      • Kampf gegen Marxismus (Kommunisten)
      • Entfernung aller Juden von Deutschland
    • Im Jahr 1923 Putschversuch in München, er wurde für 5 Jahre Haft verurteilt (war nur 8 Monate)
    • Im Gefängnis hat er sein Werk „Mein Kampf” geschrieben (politische Ziele)
    • 1924: Neugründung der Partei
    • Bis die Weltwirtschaftkriese blieb die Partei klein, danach immer größer (siehe Tabelle)
    • 1932: NSDAP war die stärkste Fraktion im Reichstag (aggressiver Propaganda hat viel geholfen)
    • Die Nazis konnten viele vom Mittelschicht und die Arbeiterschaft gewonnen (Hitler hat u.a. viele Arbeitsplätze versprochen)
  • Die Machtergreifung der Nazis
    • Im Januar 1933 nannte der Reichspräsident Hindenburg ernannte Hitler zum Reichskanzler
    • Machtübernahme wurde weitergeführt
    • Im Februar 1933 brannte das Reichstaggebäude ab, und die  Nazis sagten: die Kommunisten sind schuldig dafür (Partei wurde verboten)
    • Danach Pressezensur, Konzentrationslagerseröffnungen (z. B. Dachau)
    • Alle Parteien wurden aufgelöst
    • 1934: Hindenburg starb, Hitler übernahm die Macht: wurde Führer
    • die Machtergreifung wurde abgeschlossen, die neue Diktatur entstand

Ein Volk, ein Reich, ein Führer: Die Gleichschaltung

  • „Du bist nichts, dein Volk ist alles”
    • Deutschland wurde ein totalitärer Staat
    • Die Diktatur griff in alle Lebensbereiche ein: alles muss gleichschaltet werden (=alles zentral gesteuert sein)
    • Nur das zählt was der Führer wollte
    • Die „nicht arischen” Beamten wurden entlastet, die Gewerkschaften wurden zerschlagen
    • Alle Arbeitnehmer mussten der Deutschen Arbeitsfront (DAF) beitreten
    • Jugendorganisationen:
      • Bund Deutscher Mädel
      • Hitlerjugend (für Jungen)
    • Die geheime Staatspolizei (Gestapo) verfolgte die Gegner des Systems
    • Schutzstaffel (SS) wurde eine Schreckenherrschaft
  • Der Weg des „gleichgeschalteten” Deutschen
    • Propaganda als Waffe
    • Die Aufgabe hat Joseph Goebbels als „Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda” gelöst (brilliant gemacht)
    • Er gründete „Reichskulturkammer”: Gleichschaltung im kulturellen Gebiet

Jugend im Nationalsozialismus

  • Die Propaganda wurde besonders auf die Jugend gerichtet
  • Ihr Motto: „Wer die Jugend hat, dem gehört die Zukunft.”
  • Sie versuchten alle anderen Einflüsse ausschalten

Viele Kinder fürs Reich!

  • Das nationalsozialistische Idealbild von der Frau

    • Die NSDAP war eine Männerpartei, sagten: Frauen gehören ins Haus
    • Die Frauen sollen nicht arbeiten, sollen Hausfrauen und Mütter sein
    • Ihre Aufgabe: dem Führer Kinder zu schenken (viele)
    • Der BDM wurde ironisch deshalb als ” Bald Deutsche Mütter” genannt
    • Für viele Kinder Auszeichnung („Mutterkreuz”)
    • NS-Propaganda wollte die Frauen überzeugen
    • Die Frauen konnten deshalb schwierig Arbeit zu finden
    • In der Wirklichkeit haben viele Frauen gearbeitet (alleinstehende, um leben zu können)

Mit Terror gegen Andersdenkende und Minderheiten

  • Motto: „wer nicht für uns ist, ist gegen uns!”
  • Wenn jemand Kritik übte, konnte mit der (Geheim)polizei rechnen
  • Jeder hat jeden kontrolliert (Spitzelstaat)
  • Die Verhaftung folgte ein Verhör der Gestapo (meist mit Misshandlungen)
  • Ordentliche Gerichtsprozesse waren nicht mehr
  • Die „Gefährlichsten” wurden in die KZ-Lager geschickt („Schutzhaft”): Sozialdemokraten, Kommunisten, Juden, Priester, ausgebildete Menschen, usw.
  • Leitender Person für dieses System: Heinrich Himmler (KZ-Lager und Polizei)
  • Der Rassenwahn der Nazis:
    • Hitler war überzeugt, dass es eine Edelrasse gibt, die „Arier”
    • Die Aufgabe der Arier: alle „niedere” Völker zu herrschen (z.B. Juden, Zigeuner, Homosexuelle, Religiösen)
    • Diese Menschen wurden als Gemeinschaftsfremde gezeigt (Propaganda), was für Mittel sind erlaubt
  • Die Verfolgung der Juden
    • Die Nazis verfolgten alle Minderheiten, besonders die Juden
    • 1933 lebten 500 000 Juden in Dtland (1% der Bevölkerung), aber Feindbild Nr. 1.
    • Maßnahmen zu ihrer Ausgrenzung:
      • April 1933: Boykott gegen jüdische Geschäfte, Anwälte, Lehrer, Schüler
      • Jüdische Künstler, Journalisten wurden entlastet
      • Nürnberger Gesetze 1935: Ehe zw. Arier und Juden verboten (auch zw. Zigeuner und Arier)
      • 1938: Kristallnacht (offizelles Pogrom): jüdische Geschäfte, Synagogen, Wohnhäuser wurden zerstört
      • Danach Einweisung der Juden in Gettos
      • 1942 Konferenz bei Wannsee:  Juden müssen audgerottet werden (sog. „Endlösung”)

Widerstand gegen Nationalsozialismus

  • Widerstandskämpfer: Verräter oder Vorbilder?
    • Diejenigen, die Widerstand leisteten waren „Volksschädlinge” (=Verräter)
    • Heute sind sie Helden, die ihr Leben für Freiheit und Menschheit opferten
    • Die Helden waren einfache Menschen: Arbeiter, Geistliche
    • Es gab einige Widerstandgruppen, fast wirkungslos
    • Attentate auf Hitler durchgeführt: nur Einzelaktionen (blieb nie im Geheimnis)
  • Widestandsgruppen:
    • Die „Weiße Rose”:
      • Sophie und Hans Scholl bildeten eine Gruppe, verteilten Flugblätter für Jugendlichen
      • 1943 wurden verhaftet und hingerichtet
    • Das Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944:
      • Eine Gruppe von Offizierten haben es geplant und sagten: Hitler muss ausgeschaltet sein
      • Graf Schenk von Stauffenberg schmuggelte eine Bombe in das Führerhauptquartier „Wolfschanze”
      • Die Bombe explodierte, Hitler wurde nur leicht verletzt
      • Danach Gerichtsprozesse: Täter wurden gehängt
    • Der österreichische Widerstand:
      • War nicht bedeutend, es gab einige, die den Wehrdienst verweigerten (2700 Menschen)

Vélemény, hozzászólás?

Adatok megadása vagy bejelentkezés valamelyik ikonnal:

WordPress.com Logo

Hozzászólhat a WordPress.com felhasználói fiók használatával. Kilépés /  Módosítás )

Google kép

Hozzászólhat a Google felhasználói fiók használatával. Kilépés /  Módosítás )

Twitter kép

Hozzászólhat a Twitter felhasználói fiók használatával. Kilépés /  Módosítás )

Facebook kép

Hozzászólhat a Facebook felhasználói fiók használatával. Kilépés /  Módosítás )

Kapcsolódás: %s